Fremdsprachenwahl

Die zweite Fremdsprache ab Klasse 6

Für unsere fünften Klassen steht im zweiten Halbjahr die Wahl der zweiten Fremdsprache an. Zur Wahl stehen die Sprachen Latein oder Französisch, die bis einschließlich Klasse 11 fortgeführt werden. Auch in der Oberstufe können sie belegt und als Abiturfächer gewählt werden.

Welche Fremdsprache soll man wählen? Hier empfiehlt es sich nicht nach Freundschaften zu entscheiden, zumal die Klassen unabhängig von der Wahl der zweiten Fremdsprache zusammenbleiben. Stattdessen spielen der Lerntyp des Kindes, seine Vorlieben und Interessen eine Rolle.

Oft wird argumentiert, dass der Französischunterricht hauptsächlich darauf abzielt, Alltagssituationen in der Fremdsprache zu meistern, während der Lateinunterricht das logische Denken und genaue Arbeiten schult. Tatsächlich ist das aber viel zu kurz gegriffen, denn es gibt für beide Sprachen viele gute Argumente.

Betrachten Sie bei Interesse die unten stehenden Informationen zu den beiden Sprachen. Wir hoffen, dass die Sprache, für die Sie sich gemeinsam mit ihrem Kind entscheiden, zu einem Lieblingsfach wird!
Latein - Allgemeines
  • alte Sprache
  • Schwerpunkt: „Entschlüsseln“ / Übersetzen lateinischer Texte ins Deutsche
  • Unterrichtssprache ist Deutsch
  • Intensive Auseinandersetzung mit der Welt der Antike (Geschichte, Kultur, Mythologie)
  • Aneignung eines breiten Allgemeinwissens, auch in Bezug auf unsere Gegenwart (Politik, Recht, Rhetorik, Literatur, Philosophie, Religion, Architektur, Kunst)
  • sehr gute Voraussetzung für das spätere Erlernen weiterer Fremdsprachen (z. B. Französisch, Italienisch, Spanisch), da Latein die „Mutter“ der romanischen Sprachen ist
  • große Bedeutung in vielen wissenschaftlichen Disziplinen, deren Fachsprache auf dem Lateinischen basiert (z. B. Jura, Medizin)
Warum Latein?
Latein...
  • ...lebt fort in Fremdwörtern (z. B. Fraktur, Legislative, Infrastruktur) und Lehnwörtern (z. B. Fenster, Wein, Tafel)
  • ...ist die Sprache der Wissenschaften (Medizin, Pharmazie, Biologie u.a.).
  • ...trainiert die Muttersprache in Wortschatz und Grammatik.
  • ...hilft bei der Erschließung von Fremdwörtern und Vokabeln.
  • ...vertieft die Kenntnis über den Aufbau und die Funktion von Sprache.
  • ...fördert Genauigkeit und Systematik.
  • ...trainiert Kontinuität im Lernen.
  • ...vermittelt ein breites Allgemeinwissen, das weit über die Antike hinausgeht.
  • ...wirkt sich durch die genannten Aspekte positiv auf alle Unterrichtsfächer und ein späteres Studium aus.
  • ... ist nicht schwerer als andere Fremdsprachen, da die Strukturen äußerst logisch aufeinander aufbauend sind.
  • ...ermöglicht den Erwerb des Latinums, sofern im Zeugnis der Jahrgangsstufe 10 mindestens die Note „ausreichend“ erzielt wird.
Das Latinum bzw. der Nachweis gesicherter Lateinkenntnisse ist an vielen Universitäten Voraussetzung für das Absolvieren bestimmter Studiengänge, zum Beispiel Theologie, Geschichte, Archäologie, Germanistik oder moderne Fremdsprachen.
Auch für Jura und Medizin werden Lateinkenntnisse empfohlen.
Die Universitäten bieten entsprechende Kurse an, um fehlende Lateinkenntnisse zu erwerben.
Für wen eignet sich Latein?
Für Kinder, die...
  • ...sich nicht so gern spontan in einer Fremdsprache äußern.
  • ...systematisch und logisch vorgehen oder sich darin trainieren wollen.
  • ...gern knobeln, puzzeln, kombinieren und genau hinsehen.
  • ...gern lesen, sich mit der deutschen Sprache beschäftigen, Formulierungen ausprobieren und abwägen.
  • ...sich für Götter- und Heldengeschichten interessieren.
  • ...wissen wollen, wie die Römer vor 2000 Jahren lebten.
  • ...wissen wollen, was uns die Römer alles hinterlassen haben (sprachlich und kulturell).
Informationsbroschüre des Altphilologenverbandes
Video des Altphilologenverbandes

Anfahrt

Adresse und Kontakt

Theresien-Gymnasium
Schreibmüllerstr. 10
91522 Ansbach

Telefon: 0981 87495 und 85183
Telefax: 0981 85342

E-Mail: verwaltung@thg-ansbach.de

Kontaktadresse für ESIS: esis@thg-ansbach.de